• Title Image
  • Title Image
  • Title Image
  • Title Image
Detail

{{VoteCtrl.total_votes}} {{( VoteCtrl.total_votes == 1 ) ? VoteCtrl.total_votes_singular : VoteCtrl.total_votes_plural}}

Die Gewinner stehen fest – neue Projekte gibt’s 2020!

Leider ist eine Abstimmung jetzt nicht mehr möglich – Hier habt ihr aber noch einmal die Möglichkeit, euch alle Projekte anzuschauen.

Viel Spaß dabei & wir freuen uns auf euch in 2020!

Weseker Unternehmerkreis e.V.

Dorfgemeinschaft stärken: Bürgerzeitung für Weseke

Weseke ist ein ehemals selbständiges Dorf im Münsterland mit 5.000 Einwohnern und vielen Vereinen und Initiativen, das in die sechs Kilometer entfernte Kreisstadt Borken eingemeindet wurde. Dennoch hat sich Weseke seine soziale und kulturelle Eigenständigkeit und seine Identität als Dorf bewahren können. Weseke hat Zukunft. Der Ort wächst durch die Erschließung größerer Baugebiete und den Zuzug von jungen Familien sowie von älteren Menschen in barrierefreie Singlewohnungen. Um den Neubürgern die Eingewöhnung zu erleichtern und um die Bindung aller Weseker Bürger zum Dorf zu stärken, soll die bestehende Broschüre „Weseke aktuell“ zu einer kostenlosen monatlichen Dorfzeitung mit deutlich erweitertem Inhalt und höherem Nutzen für die Leser ausgebaut werden. In der Zeitung sollen neben Veranstaltungshinweisen und Berichterstattung über das Vereinsleben künftig Reportagen über Firmen, Menschen mit ausgefallenen Hobbys, Interviews mit interessanten Personen aus dem Dorf oder Meinungsumfragen zu aktuellen Themen veröffentlicht werden. Die Leser werden aufgefordert, als Lokalberichterstatter mitzuwirken. Eine Doppelseite pro Ausgabe ist Schülern und Jugendlichen vorbehalten. Kleinanzeigen für Jobs wie Babysitting oder Nachhilfeunterricht sowie Glückwünsche zu Jubiläen und runden Geburtstagen sollen ihren Platz ebenso finden wie Angebote zu nachbarschaftlichem Miteinander. Die Weseker Zeitung möchte Menschen zusammenbringen: die Leihoma mit der Familie, Gleichgesinnte zum Joggen oder Radfahren, Gartenfreunde zum Fachsimpeln …. Vor allem aber soll das Blatt ein Diskussionsforum für die Entwicklung des Ortes sein. Wie wollen wir miteinander leben? Was ist uns wichtig? Wie können wir gemeinschaftlich etwas bewegen? Ideen und Anregungen aller Art sollen hier einen Platz finden. Die Fördermittel sollen dem Erstellen eines ansprechenden Layouts sowie der Produktion der beiden ersten Ausgaben dienen. Danach soll sich die Zeitung über Anzeigen und Sponsoring finanzieren.